Schwarz/Weiß czarno/biało

Ins Ausland zu reisen heißt auch sich neuen Reizen zu stellen. Das Ohr muss sich an die neue Sprachmelodie gewöhnen, die Nase muss sich neuen Gerüchen stellen, der Geschmacksnerv erfährt seine Toleranzgrenze. Bewusst Schwarz-Weiß zu fotografieren heißt Reduktion auf nur einen Kontrast. Die Farbskala erklingt leiser, dafür erhält der Moment in der Ausreizung von Hell und Dunkel eine Intensität. In der Reizreduktion ermüdet der Blick langsamer und kann sich auf das Bild umso mehr einlassen.

Die Fotografien entstanden auf dem Bahnhof in Breslau, sowie vor einem Kirchplatz in Lublin.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.